PFLEGETIPPS

Sträusse

Ihre Au Bouquet-Blumen halten länger, wenn Sie das Wasser täglich wechseln und jeden dritten Tag die Stiele mit einem Messer frisch anschneiden.

Gestecke

Füllen Sie täglich das Steckmoos vorsichtig mit Wasser auf, damit die gesteckten Blumen genügend mit Wasser versorgt sind.

Orchidee – Catleya

 

Heimat: Mitte- und Südamerika (Aufsitzer)

Standort: heller und warmer Fensterplatz. Wenn Blätter handwarm werden, etwas beschatten.
Temperatur: 15–30°C, im Winter nicht über 18°C.
Giessen: Regelmässig kräftig giessen, aber immer erst, wenn die Erde wieder abgetrocknet ist. Handwarmes Wasser, wenn möglich kalkarm. Staunässe vermeiden. Nach der Blüte trockener halten.
Dünger: Bei jedem 3. Giessen mit Orchideendünger düngen. Im Winter keinen Dünger geben.

Orchidee – Cymbidium

 

Heimat: Asien, von Indien bis Japan

Standort: hell, Ende Sommer ins Freie an einen leicht schattigen Ort stellen
Temperatur: Zimmertemperatur, kühle Nachttemperatur von August bis Ende September fördert den Blütensatz.
Giessen: Regelmässig giessen, aber immer erst, wenn die Erde wieder abgetrocknet ist. Guter Wasserabzug ist notwendig.
Dünger: In der Wachstumsphase im Frühjahr und Sommer bei jedem 2. Giessen Orchideendünger in der angegebenen Konzentration. Nach der Blüte und im Winter nur die halbe Menge und nur bei jedem 4. Giessen.
 

Orchidee – Phalaeonopsis

 

Heimat: Indien, Asien und Australien

Standort: In den Sommermonaten durchschnittliche Temperaturen zwischen 18–22°C und im Winter nicht unter 15°C. Keine direkte Sonnenstrahlung. Ein bisschen Luftfeuchtigkeit um sich herum. Orchideen-Kenner empfehlen deshalb, flache, etwa 3 cm hohe, mit Wasser, Blähton oder Kies gefüllte Untersetzer oder Schalen auf die Fensterbank zu platzieren und darauf die Orchideen-Töpfe. Das in den Untersetzern oder Schalen verdunstende Wasser sorgt für Luftfeuchtigkeit, die von den Orchideen dankbar aufgenommen wird. Allerdings darf das Wasser nur so hoch eingefüllt werden, dass die Orchideen-Töpfe auf dem Füllmaterial noch trocken stehen, die Wurzeln also keine «nassen Füsse» bekommen. Wasserverdunster am Heizkörper und Besprühen der Blätter (nicht der Blüten) erhöhen das Wohlbefinden der Phalaenopsis.
Giessen: Hier muss die Fingerprobe entscheiden. Das Wasser soll aber auf jeden Fall zimmerwarm und nicht kalkhaltig sein. Also abgestandenes, besser noch Regenwasser verwenden oder mit Wasserenthärter entkalken.
Blüten: Die Blütezeit über mehrere Wochen lässt sich durch einen Trick verlängern: Nach dem Verblühen der ersten Rispe den Stiel bis auf drei Knoten zurückschneiden. Dann entwickelt sich aus einer dieser Verdickungen eine neue Rispe, an der sich vom Winter bis in den Sommer hinein wiederum viele Einzelblüten bilden.
Umtopfen: Nach zweimaligem Blühen braucht die Pflanze neue Erde. Bringen Sie die Pflanze zu uns, wir pflanzen sie fachmännisch und kostenlos um.

 

Orchidee – Vanda

 

Heimat: Thailand, Philippinen, Indonesien (als Aufsitzer)

Besonderes: Wurzeln sind lufthängig, Wurzeln besprühen oder tauchen
Standort: Fensterplatz, viel Licht, bei starkem Sonnenschein im Sommer nur leicht beschatten, im Winter: volles Licht
Temperatur: Im Sommer 25–27°C, nachts ca. 20°C, im Winter 17–22°C
Giessen: Sommer: Wurzeln immer feucht halten
Winter: reduziert, aber nie austrocknen lassen
Kein kalkhaltiges Wasser verwenden
Dünger: Sommer: 2 Wochen mit halber Konzentration
Winter: 1 mal wöchentlich

Gerne beraten wir Sie in unserem Blumengeschäft fachlich kompetent.