AGB

1. Geltungsbereich

1.1
Für sämtliche Geschäftsbeziehungen (einschliesslich Beratungen und sonstiger Leistungen) zwischen der Blumen Au Bouquet AG (nachfolgend FIRMA genannt) und dem Kunden gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB») in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen gelten nur, wenn und soweit sie schriftlich bestätigt worden sind.

1.2
Die jeweils aktuelle und verbindliche Fassung der AGB wird unter www.aubouquet.ch publiziert.

 

2. Vertragsschluss

2.1
Online-Bestellung
Die Angebote auf der Website www.aubouquet.ch sind rein informativ und daher unverbindlich. Preis- und Sortimentsänderungen bleiben vorbehalten. Blumen sind Saisonprodukte, daher ist nicht immer die ganze Auswahl erhältlich. Ein Vertrag zwischen dem Geschäft und dem Kunden kommt nach dessen Bestellung (persönlich, per Fax, per E-Mail, per Telefon, per Internet) erst durch die Lieferung der Ware oder die gleichlautende Auftragsbestätigung durch das Geschäft zustande.

2.2
Sonstige Angebote / Bestellungen
Soweit in der Offerte nichts Abweichendes festgelegt wird, bleibt Au Bouquet während 30 Tagen ab Ausstellungsdatum der Offerte an diese gebunden. Der Vertragsabschluss erfolgt durch Unterzeichnung eines separaten Vertrages oder die schriftliche Annahme der Offerte. Sind mit späteren Bestellungs-/Vertragsänderungen Zusatzkosten für Au Bouquet verbunden, trägt diese der Kunde gemäss den damals gültigen Ansätzen der FIRMA.

 

3. Preise

Preisanpassungen für Produkte und Leistungen sind jederzeit möglich, da Blumenpreise naturgemäss saisonalen und regionalen Schwankungen unterliegen. Es gelten ausschliesslich die in der Auftragsbestätigung oder im Geschäft genannten Preise.

Bei Änderungen bzw. Annullationen von Bestellungen durch den Kunden können allfällige Kosten hierfür belastet werden.

 

4. Zahlung

4.1
Zahlungen per Rechnung sind innerhalb von dreissig (30) Tagen ab Rechnungsdatum rein netto zu begleichen. Das Geschäft behält sich vor, Lieferungen an neue Kunden oder im begründeten Einzelfalle gegen Nachnahme oder Vorkasse durchzuführen.

4.2
Bei Zahlungsverzug oder Stundung ist das Geschäft berechtigt, Zinsen in gesetzlicher Höhe, mindestens aber 5% p.a. sowie Mahngebühren von CHF 30.– pro Fall zu berechnen; die Geltendmachung weiterer Kosten bleibt vorbehalten. Abhängig von Bonität, Vertragsgegenstand und Vertragsvolumen behält sich das Geschäft vor, eine davon abweichende Zahlungsweise
oder eine zusätzliche Absicherung der Vorleistung zu erbitten.
Au Bouquet ist berechtigt, nach eigenem Ermessen Vorauszahlung oder anderweitige Sicherheitsleistungen zu verlangen.

4.3
Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben Produkte Eigentum von der FIRMA und dürfen weder verpfändet noch zur Sicherheit übereignet werden.

4.4
Der Kunde ist verpflichtet, soweit die Ware noch nicht bezahlt ist, im Falle der Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen, oder einem Zugriff Dritter auf die Ware, dies unverzüglich mitzuteilen. Der Kunde verpflichtet sich, den Dritten sofort auf unsere Eigentümerstellung hinzuweisen.

4.5
Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden sind wir berechtigt, insbesondere bei Zahlungsverzug, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware heraus zu verlangen.

 

5. Lieferung

5.1
Die Angabe von Lieferzeiten und -terminen ist freibleibend.
Wurde kein spezieller Liefertermin ausdrücklich fest vereinbart, liefert Au Bouquet nach eigenem Ermessen.

5.2
Eine termingerechte und auftragsgemässe Lieferung bedingt, dass der Kunde korrekte Adressangaben liefert. Jegliche Haftung für allfällige Verspätungen oder Nichtlieferungen infolge unvollständiger oder unrichtiger Adressen ist ausgeschlossen. Bei Krankenhauslieferungen sind nach Möglichkeit u.a. Abteilung und Zimmernummer anzugeben, bei Hotellieferungen Zimmernummer und Name.

5.3
Wenn der Empfänger an der Lieferadresse nicht anzutreffen ist, ist das Geschäft ermächtigt, die Lieferung bei einer Drittperson, die für die Weiterleitung an den Empfänger geeignet scheint, abzugeben.

5.4
Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund Nichtbelieferung bzw. verzögerte Belieferung durch Vertragspartner der Firma, Betriebsstörungen, und Ereignisse höherer Gewalt, sind ausgeschlossen und berechtigen Au Bouquet gegebenenfalls zur Verlängerung der Lieferfristen und/oder Aufhebung der Lieferverpflichtungen.

5.5
Der Versand von Produkten durch Au Bouquet erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Beschädigungen müssen beim Warenempfang gemeldet werden.

5.6
Beanstandungen betreffend Ausführung und Menge der Lieferung sind innert 5 Tagen nach Warenempfang schriftlich bei der FIRMA geltend zu machen. Nach diesem Zeitpunkt gilt die Lieferung als genehmigt.

 

6. Beschaffungsprobleme

Im Falle unvorhergesehener Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware behält sich das Geschäft vor, gleichwertige andere Ware zu liefern.

 

7. Lieferungen für Anlässe/Events

Bei Lieferungen für besondere Anlässe erfolgt diese gemäss jeweiliger Auftragsbestätigung.

 

8. Gewährleistung

Das Geschäft garantiert für die frischen Schnittblumen eine Mindesthaltbarkeit von 5 Tagen, sofern der Kunde den Schnittblumen die richtige Pflege zukommen lässt und diese mit ausreichend Wasser versorgt. Für andere Lieferungen und Leistungen wird jede Haftung ausgeschlossen sofern sie nicht ursächlich durch Au Bouquet verschuldet wurde.

 

9. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Anwendbar ist Schweizer Recht. Gerichtsstand ist der Sitz der Firma.